Archive

Workshops 2006

Alle Workshops (auch am Freitag!) finden in der ARGEkultur bzw. Radiofabrik statt (beide Josef-Preis-Alle 16)

EU-Finanzierung (Do, 22.6. 14:00 – 16:30)
Leitung: Wolfgang Hirner, David Röthler
Präsentation und Diskussion der für Kultur und Bildung relevanten
EU-Finanzierungsprogramme aus Theorie und Praxis.

Community Building (Do, 22.6. 14:00 – 16:30)
Leitung: Nessa McGann (Workshopsprache ist Englisch!)
What is community building? Why is it important to grow this aspect of community radio stations? Irish Community Radio is now celebrating 10 years as a fully licensed actor within the broadcast media landscape in Ireland. Over this time we have developed some ways of assessing the impact and evaluating the success (or not) of community participation in Irish community radio, recognising that without active community participation and involvement in the life of the radio, Irish community radio will notfulfill its true potential. This workshop will highlight some of the initiatives undertaken at a national and a station level in order to build community particaption in Irish community radio.

Weblogs, Podcasting und Co (Fr. 23.6., 14:30 – 16:30)
Leitung: Erik Müller
Dieser Workshop ergänzt den Vortrag “Partizipationsraum Internet” und erläutert praktisch, wie man Weblogs und Wikis unterschiedlicher Typen einrichtet und Podcasts produziert, um im Internet mit Text, Ton und Bild präsent zu sein. Dabei wird minimales technisches Wissen vorausgesetzt. Teilnehmer, die Laptops mit WLAN-Zugang mitbringen, sollten in der Lage sein, die Schritte direkt nachzuvollziehen.

Radiojournalismus – Themenfindung, Recherche, Umsetzung (Fr. 23.6., 14:30 – 16:30)
Leitung: Liselotte Tännler
Wie finden wir unsere Eigenständigkeit als JournalistInnen und SendungsmacherInnen am Freien Radio?
Welche Themen gehen wir an? Wie und warum?
Was wollen wir mit unserer Arbeit erreichen – für uns und unser Publikum?
Wo liegen unsere Stärken und wie können wir sie nutzen?
Je klarer unsere Haltung in diesen Fragen ist, desto gezielter wirken wir.

Bringt eigene Themenbeispiele und Fragestellungen zum Workshop mit – wir
wollen möglichst nahe an eurer Realität zusammen arbeiten!